Anja H. (49), möchte mit der Gen-Diät MetaCheck abnehmen

Anja H. erfuhr bei einem Arztbesuch, dass sie zuckerkrank ist. Von einem Tag auf den nächsten stellte sie ihre bisherige Ernährung komplett um und verzichtet strikt auf Kohlenhydrate nach dem Frühstück. „Ich habe 123 Kilo gewogen“, erzählt Frau H. im Gespräch mit Irina Luft von Skin Feelings in Künzell. Mittlerweile hat sie bereits über 40 Kilo abgenommen. Doch nun ist sie an einem Punkt, an dem sie nur noch zu – und nicht mehr abnimmt. Zwar hat sie ihren Zucker in den Griff bekommen, trotzdem würde sie nun gerne weiter die Kilos auf der Waage purzeln sehen. Der Kosmetikerin und Homöopathin Luft ist dieser Teufelskreis bereits bekannt. Ihre Geheimwaffe dagegen: Der CoGAP MetaCheck.

Was verträgt mein Körper und von welchen Lebensmitteln sollte ich lieber die Finger lassen? Ein einfacher genetischer Test beantwortet diese Fragen. Bei dem MetaCheck werden anhand eines Wangenschleimhautabstriches die spezifischen Metabolismus- bzw. Stoffwechselgene untersucht. Diese Gene sind für die Verarbeitung der Nährstoffe sowie für den Kalorienverbrauch in den Körperzellen verantwortlich. Unter dem Stoffwechsel (Metabolismus) selbst versteht man die Gesamtheit aller biochemischen Abläufe in allen Zellen des menschlichen Körpers.

Die innovative Stoffwechselanalyse MetaCheck soll demnach die individuellen Stoffwechselveranlagungen jedes Menschen bestimmen. Nun heißt es: Schluss mit Hungern. Die Gen-Diät soll eine gesunde, schnelle und nachhaltige Gewichtsreduktion ermöglichen  – und das bei drei normalen Mahlzeiten am Tag. Anhand der DNA lässt sich der genetische Stoffwechsel-Typ analysieren. Es gibt insgesamt vier Meta-Typen: Alpha, Beta, Gamma und Delta.

„Die Medien machen uns kaputt“, sagt Luft: „Es heißt immer: Esst keine Kohlenhydrate. Aber das ist falsch. Der Mensch braucht Kohlenhydrate.“ Während der Meta-Typ Alpha gut proteinreiche Nahrung verarbeiten kann, kann der Meta-Typ Gamma eher Kohlenhydrate verstoffwechseln. Jeder Mensch ist somit anders veranlagt und sollte deshalb verschiedene Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Proteine) in den Ernährungsplan integrieren. „Die DNA verändert sich nicht. Es ist eine Investition für‘s Leben. Dann weiß ich immer was mein Körper braucht.“

Innerhalb der kommenden zwei Wochen erhält Anja H. ihr Analyseergebnis. Luft ist überzeugt: „Nach kürzester Zeit sieht man schon ein erstes Ergebnis. Man kann pro Woche ein halbes bis eineinhalb Kilo abnehmen“. Die 49-Jährige bekommt von der Homöopathin einen kompletten Ernährungsplan für die ersten 4 Wochen erstellt und wird bei ihrem Abnehmversuch von Luft begleitet. „Durch den MetaCheck nehmen die Leute gesund und langfristig ab.“ Dank dem individuellen, Meta-Typ gerechtem Ernährungsplan und den Sportempfehlungen bleibt dabei auch der Jo-Jo-Effekt aus.

0
No tags